Der Wettbewerb „Machen!“ unterstützt und würdigt auch in diesem Jahr wieder die Ideen und den Einsatz der vielen Freiwilligen in den neuen Ländern. Der Beauftragte für die neuen Länder, Marco Wanderwitz: „Gerade in diesen besonderen Zeiten ist das solidarische Miteinander und der gesellschaftliche Zusammenhalt so wichtig. Ich bin begeistert, wie viele Menschen sich für ihre Heimat und ihre Mitmenschen einsetzen und anpacken. Mit Ihrem Engagement und Ihrer Energie bereichern Sie unsere Gesellschaft und machen Sie jeden Tag ein Stückchen liebens- und lebenswerter. Machen Sie mit bei ‚Machen!‘ 2021! Jedes Engagement für eine gute Sache zählt.“
Teilnehmen können ehrenamtlich tätige Bürgerinnen und Bürger, Vereine und Initiativen aus Dörfern sowie Klein- und Mittelstädten der neuen Bundesländer. Die gemeinwohlorientierten Projekte sollten den drei Kategorien zuzuordnen sein: „Bürgerschaftliches Engagement – Lebensqualität stiften und Zusammenhalt stärken“ „Ost-West-Partnerschaften – Gemeinsamkeiten entdecken“ „Grenzüberschreitende Partnerschaften – Zusammenarbeit verbindet“. Bewerbungen können bis zum 15. Mai 2021 eingereicht werden.
Die besten 50 Projektideen erhalten ein Preisgeld zwischen 5.000 und 15.000 Euro. Der Gewinn soll als Starthilfe für die Umsetzung der prämierten Ideen dienen und zu weiterem Engagement motivieren.
Alle Informationen zum Wettbewerb finden Sie unter www.machen2021.de.